BuochLandschaftenStädteTiereZenPhoto Galerien[WN] - Rems-Murr-Kreis »

o Freitag, 22.05.2009 | o 21:34 Uhr | o 0 Kommentare | o 1,241 x gelesen

Am heutigen Freitag – einem Tag nach Christi Himmelfahrt – hatte ich ja frei und obwohl es draußen recht heiß und sonnig war, wollten wir hoch nach Buoch – einer kleinen Gemeinde, die zu Remshalden gehört und mit ihren 519 Meter über dem Meeresspiegel der höchst gelegene Ortsteil von Remshalden ist. Es gibt natürlich mehrere Möglichkeiten dort hoch zu kommen – da es heiß war – wählten wir den bequemsten und stiegen hier in Endersbach in die S-Bahn fuhren zwei Stationen bis Grunbach und stiegen dort in einen kleinen Bus, der uns dann in 10 Minuten hoch zum Gemeindehaus chauffierte. Dort starteten wir unseren Rundspaziergang durch die kleine 700-Einwohner-Gemeinde. Wir kamen u.a. am alten Schulhaus, an der spätgotische Pfarrkirche St. Sebastian und dem Wasser- und Aussichtsturm – den wir bei klarem Wetter sogar von unserem Küchenfenster aus sehen – vorbei. Leider kann man diesen nur während einer bestimmten Uhrzeit am Samstag und Sonntag von innen und oben besichtigen – so dass wir hierher auf jeden Fall noch einmal herkommen werden.

Nachdem wir bequem hier hochgekommen sind, wählten wir für unsere Rückkehr dann eher den mühsameren Weg an der Hauptstraße runter nach Grunbach. Auf den Weg dort runter, entdeckten wir auch zwei Grunbach, die sich in der warmen Sonne aufwärmten und somit ein schönes Fotomotiv hergaben. In Grunbach selbst kamen wir auf dem Weg zur S-Bahn noch an der Evangelische Dionysiuskirche vorbei, die mit dem stahlblauen Himmel ebenfalls ein schönes Motiv war.

DSC01466
DSC01518
DSC01519
DSC01520
DSC01468

Direkter Link zur Galerie: Spaziergang durch Buoch (77 Pics)

(weiterlesen…)

FriedhöfeSehenswürdigkeitenStuttgartStädteTiereZenPhoto Galerien[S] - Stuttgart »

o Donnerstag, 21.05.2009 | o 23:44 Uhr | o 0 Kommentare | o 1,467 x gelesen

Da heute Christi Himmelfahrt war und ich am Freitag frei hatte, wollten wir natürlich etwas schönes erleben. Also sind wir Mittags nach Stuttgart ins Haus der Geschichte Baden Württemberg gefahren um uns dort die Mythos Rommel-Ausstellung anzuschauen. Leider durfte ich dort keine Fotos machen – daher gibt es dazu hier nichts zu sehen. Aktuell wurde diese Wechselausstellung wegen des hohen Besucherandranges sogar um einen Monat verlängert und ist somit noch bis zum 20. September 2009 in Stuttgart zu sehen.

Weil wir uns am Abend in den Innenstadt-Kinos den Horrorfilm “My Bloody Valentine” in 3D ansehen wollten und bis dahin noch etwas Zeit hatten, machten wir einen kleinen Abstecher auf den Stuttgarter Pragfriedhof, der im Norden der Stadt liegt und vom Schlossplatz aus innerhalb von 4 Minuten mit der Stadtbahn-Linie U15 erreichbar ist. Doch vorher mussten wir noch ein heftiges Gewitter abwarten, dass am Oberen Schlossplatz über uns hereinbrach – Schutz fanden wir direkt am Staatstheater, wo wir auch noch eine Taube von einer hartnäckigen Nylonschnur – die sich um deren Fuß gewickelt hatte – befreiten.

Die Stadtbahn hält direkt vor dem Friedhof und gleich beim Eingang fällt einen unweigerlich die wundervolle russisch-orthodoxe Heilige-Alexander-Nevskij-Kirche ins Auge – die ein tolles Fotomotiv abgibt. Der Pragfriedhof wurde 1873 eröffnet und auf der ca. 20 Hektar großen Anlage befindet sich auch das einzige Krematorium Stuttgarts. Dieses Jugendstilbauwerk wurde nach den Plänen des Architekten Wilhelm Scholter in den Jahren 1905 bis 1907 errichtet. Auf diesem Friedhof gibt es einige Gräber prominenter Persönlichkeiten, wie z.B. das von Georg von Morlok, Eduard Mörike und Ferdinand Graf von Zeppelin – um nur drei zu nennen. 2003 wurde eine Begräbnisstätte für fehlgeborene Kinder eingeweiht. Eine weitere Besonderheit für Stuttgart ist die Möglichkeit der Urnenbeisetzung im Kolumbarium.

Neben den wundervollen alten Gräbern, fielen uns aber auch sofort einige Eichhörnchen, Meisen und Buchfinken auf, die uns ohne jegliche Scheu umlagerten und regelrecht nach Futter bettelten. Leider hatten wir keine Leckerlis dabei, aber ich nutzte natürlich die Gelegenheit und habe einige sehr schöne Fotos von den lustigen Gesellen gemacht und brauchte dazu nicht einmal mein Teleobjektiv. Für uns war aber definitiv klar, dass wir hierher baldigst wiederkommen mussten – natürlich mit ein paar Nüssen und anderen Leckereien *grins*.

DSC01324
DSC01343
DSC01316
DSC01325
DSC01381

Direkter Link zur Galerie: Impressionen vom Stuttgarter Pragfriedhof (90 Pics)

(weiterlesen…)

Cat ContentZenPhoto Galerien »

o Sonntag, 17.05.2009 | o 12:55 Uhr | o 0 Kommentare | o 1,176 x gelesen

Am heutigen Sonntagmorgen – kurz vor halb sieben – waren wir mit unseren beiden Katzen unten vorm Haus, damit beide in Ruhe ihr dringend benötigtes Gras – für die Verdauung – fressen und natürlich auch, damit wir ein paar schöne Fotos machen konnten. Das Gras war zwar noch leicht nass vom Morgentau, aber die ersten Sonnenstrahlen waren bereits schön angenehm warm. Sowohl Jeanny als auch Josie konnten diesen kleinen Ausflug – der leider nicht immer alltäglich ist, sehr genießen – auch wenn es nicht immer so aussieht *grins*. Selten passiert es, wenn beide Katzen – die insbesondere vom Gemüt her sehr unterschiedlich sind – nah beieinander stehen, denn normal mag Josie nicht immer die Nähe von Jeanny, da unsere fast 16-jährige (!!!) Katze doch immer noch SEHR agil und temperamentvoll ist, während unsere kleine dicke schwarze (wird im August 13 Jahre alt) eher ruhig, behäbig und sehr bequem ist.
Bei einem Foto ist mir ein – wie ich finde – sehr schöner Schnappschuß gelungen: Man sieht Jeanny im feuchten Gras mir die Zunge rausstrecken und im Vordergrund sieht man noch die schwarze Schwanzspitze von Josie.

DSC01253
DSC01246
DSC01256
DSC01239
DSC01265
DSC01245

Direkter Link zur Galerie: Jeanny und Josie – Sonntagsmorgens auf der Wiese (32 Pics)

o Tags: | , , |

LandschaftenWeinstadtZenPhoto Galerien[WN] - Rems-Murr-Kreis »

o Samstag, 16.05.2009 | o 23:31 Uhr | o 0 Kommentare | o 1,254 x gelesen

Am heutigen Samstag unternahmen wir einen kleinen Abendspaziergang nach Weinstadt Strümpfelbach, auf dem ich einige sehr schöne Fotos in der warmen Abendsonne und dem wundervollen Sonnenuntergang machen konnte. Unser Weg führte uns von Endersbach über die Traubenstraße und dem Neuen Friedhof vorbei auf dem Feldweg nach Strümpfelbach. Dort kamen wir an der Kelter vorbei und machten an der Gärtnerei am Ortsausgang wieder kehrt, da es zunehmender dunkler wurde und ich kein richtig gutes Licht mehr zum fotografieren hatte. An der Gärtnerei – deren Name mir gerade nicht einfällt – entstanden bei den Palmen ein paar schöne Bilder, mit einem gewissen Südseeflair *grins*. Leider musste ich hin und wieder den Blitz einschalten, um überhaupt noch ein paar Bilder machen zu können.

DSC01195
DSC01163
DSC01151
DSC01154
DSC01187

Direkter Link zur Galerie: Abendspaziergang nach Weinstadt – Strümpfelbach (60 Pics)

Esslingen am NeckarSehenswürdigkeitenTiereZenPhoto Galerien[ES] - Esslingen »

o Donnerstag, 14.05.2009 | o 22:28 Uhr | o 0 Kommentare | o 1,331 x gelesen

Am heutigen Donnerstag unternahmen wir am frühen Nachmittag einen Ausflug in den Tierpark Nymphaea, der auf der Esslinger Neckarinsel liegt und nach einer Seerosenart benannt wurde. Auf dieser Insel entstand in sieben Jahrzehnten durch die Arbeit idealistischer Naturliebhaber ein ökologisches Paradies. Der Rundweg mit einer Länge von 880 Metern führt die Besucher idyllisch um vier Seen durch ein ca. 2,9 ha großes Gelände, vorbei an Pflanzen und Tieren. (Quelle: offizielle Webseite).
Um dort hinzukommen stiegen wir hier in die S-Bahn Linie 2 und fuhren wieder bis Bad Cannstatt, dort stiegen wir in die Linie 1 und fuhren weiter bis zur Station Oberesslingen. Von dort aus ging es über eine kleine Brücke über den Neckar zur Neckarinsel, vorbei an der Eisbahn und dem Kraftwerk erreichten wir nach ca. 15 Minuten den Tierpark Nymphaea.
Erwachsene zahlen zwischen April – September einen Eintritt von 3,– € und zwischen Oktober – März 2,50 €. Noch ehe wir für den Eintritt gezahlt hatten, konnte ich bei den Schildkröten und den Nutrias am Eingang schon die ersten schönen Fotos machen. Im Verlauf des Besuchs – weiß gar nicht mehr wieviel Stunden wir uns überhaupt dort aufgehalten hatten, aber drei waren es ganz sicher – konnte ich einige sehr schöne Fotos von den Tieren und der wundervollen Anlage machen. Kurz bevor wir dann den Tierpark verließen, konnte ich im Gebäude der Tierpark-Gaststätte bei den Aquarien noch einige sehr schöne Aufnahmen machen – was trotz internen Bildstabilisator gar nicht so einfach war!
Wir werden auf jeden Fall hier sehr gerne nochmal herkommen und das nicht nur, weil man hier in aller Ruhe schöne Fotos machen kann, sondern weil sich viele Tiere auch sehr gerne streicheln und mit Popcorn (!!!) füttern lassen – das man an der Kasse in abgepackten Tüten kaufen kann.

DSC00871
DSC00901
DSC00824
DSC00847
DSC00869

Direkter Link zur Galerie: Besuch des Tierpark Nymphaea in Esslingen / Neckar (124 Pics)

Cat ContentZenPhoto Galerien »

o Sonntag, 10.05.2009 | o 17:04 Uhr | o 0 Kommentare | o 1,206 x gelesen

Auch heute gibt es wieder ein paar Fotos unserer beider Katzen – genaugenommen sind es acht Stück. Zwei davon zeigen die kleine dicke schwarze auf dem Sofa und die anderen sechs Fotos zeugen unsere Jeanny-Eule auf dem Bett und ihrem Lieblingsplätzchen am Fenster.

DSC00769
DSC00771
DSC00774
DSC00773
DSC00775

Direkter Link zur Galerie: Katzen die schlafen nerven nicht… (Part III) (8 Pics)

o Tags: | , , |

FeaturedTechnikWartung »

o Sonntag, 10.05.2009 | o 14:14 Uhr | o 0 Kommentare | o 1,213 x gelesen
Reinigung des Bildsensors

Wie ich nach dem Kauf des Speckgrabbers von Kinetronics bereits erzählt hatte, habe ich mit großer Sicherheit einen Fleck – bzw. Staub- oder Schmutzpartikel auf dem Bildsensor / bzw. Objektivspiegels – wie man auf dem unten stehenden Bild ganz gut erkennen kann (rechts neben dem Turmkreuz).
Doch ehe ich den Speckgrabber das erste Mal zum Einsatz bringen würde, wollte ich erstmal den internen Reinigungsmodus der Sony alpha 200 testen – vielleicht hätte ich mit diesem schnell und einfach Erfolg.

DSC00711

(weiterlesen…)

o Tags: | |

Esslingen am NeckarLandschaftenSehenswürdigkeitenStädteZenPhoto Galerien[ES] - Esslingen »

o Samstag, 09.05.2009 | o 22:28 Uhr | o 0 Kommentare | o 1,450 x gelesen

Am heutigen Samstag unternahmen wir eine schöne Tour nach Esslingen am Neckar, wo wir erst im dortigen Traumpalast – der im wundervollem Dick Areal beheimatet ist – ins Kino gingen (“X-Men Origins: Wolverine”) und anschließend durch die wundervolle Altstadt und schlußendlich hoch zur Esslinger Burg spazierten – wo uns dann ein dickes Gewitter überraschte.
Aber der Reihe nach: Hier in Endersbach stiegen wir in die S-Bahn (S2) und fuhren nach Bad Cannstatt, wo wir in die Linie S2 stiegen und bis Esslingen am Neckar weiter fuhren. Danach waren wir – wie oben schon erwähnt – zum ersten Mal im Esslinger Traumpalast im Kino, nachdem wir schon oft den in Waiblingen und Schorndorf besucht hatten. Danach spazierten wir gemütlich durch die Esslinger Altstadt – wo ich u.a. viele tolle Fotos von der Stadtkirche St. Dionys und dem Alten Rathaus gemacht hatte.

Als wir feststellten, dass sich ein ordentliches Gewitter nähert, sputeten wir uns und wagten den schnellen Aufstieg über die Burgsteige zur Esslinger Burg mit dem Dicken Turm – dem Wahrzeichen der Stadt Esslingen. Oben angekommen, brach auch schon das heftige Gewitter über uns herein – zum Glück konnten wir noch rechtzeitig Schutz auf der überdachten Burgmauer finden. Nachdem sich das Gewitter endlich in Richtung Plochingen verzogen hatte, tat sich in dieser Richtung ein wundervoller großer Regenbogen auf, bei dem sich nach kurzer Zeit sogar ein kleiner Nebenregenbogen aufbaute – von beiden habe ich natürlich einige schöne Fotos gemacht.

DSC00665
DSC00643
DSC00657
DSC00727
DSC00708

Direkter Link zur Galerie: Tour durch Esslingen am Neckar (115 Pics)

(weiterlesen…)

Seite 3 von 6«12345»...Letzte Seite »